„Communicator’s Leadership Priorities Tested Against Public Perceptions“

Autoren: Paul Middleton, Ketchum London
Erschienen auf: http://www.ketchum.com

Die ComGap-Studie 2014 von Ketchum Pleon und EUPRERA befragte 1.346 PR-Profis und 4.054 KonsumentInnen in 10 europäischen Ländern zu wichtigen Leadership-Faktoren in Unternehmen. Im Speziellen werden die wichtigen Kanäle, durch welche Leadership kommuniziert werden soll, beleuchtet, ebenso wie die Einschätzungen der wichtigsten Leadership-Attribute in Unternehmen.

Fazit: Die Studie verdeutlicht die Unterschiede zwischen den Faktoren, die PR-ExpertInnen in der Vermittlung von Image und Leadership in Ihren Unternehmen für wichtig erachten und jenen, die die Bevölkerung für zentral ansieht.

KonsumentInnen (50%) und PR-ExpertInnen (49%) stimmen darin überein, dass die Produkt-Qualität einer der wichtigsten Leadership-Faktoren ist. Ebensolches gilt für die Vertrauenswürdigkeit (von 56% der KonsumentInnen und von 63% der PR-ExpertInnen als wichtig eingeschätzt) und für die Arbeitgeber-Reputation (KonsumentInnen 39%, PR-ExpertInnen 42%) oder die Transparenz der Kommunikation.

Demgegenüber gehen die Einschätzungen der Wichtigkeit für Leadership z. B. bei der Einschätzung der Innovationskraft deutlich auseinander. Während 52% der Kommunikations-Profis diesen Wert als zentral ansehen, trifft das nur für 32% der Bevölkerung zu. Deutlich unterschätzt werden von den PR-Profis Werte wie „Kundenservice“ (28% gegenüber 45% in der Bevölkerung) oder die ökologische Verantwortung (16% gegenüber 26% in der Bevölkerung). Überschätzt wird dagegen die Bedeutung der Finanzkraft von Unternehmen. 37% der PR-Profis sehen dies als zentralen Wert an, während dies in der Bevölkerung nur zu 25% so gesehen wird.

Die Bevölkerung hat großes und übereinstimmendes Verständnis mit den PR-Profis dafür, dass Leadership bedeutet, auch unangenehme Entscheidungen zu treffen oder Fehler zuzugeben.

Als wichtigster Kommunikationskanal für Leadership werden sowohl von der Bevölkerung als auch von den Kommunikations-ExpertInnen persönliche Gespräche, also direkte Kontakte betrachtet. Am zweitwichtigsten sieht die Bevölkerung TV-Interviews. Auf Rang 2 bei den PR-Profis steht die Website des Unternehmens. Diese nimmt Platz 3 in der Bevölkerung ein, während bei den Kommunikations-ExpertInnen dort Zeitungsinterviews rangieren. Diese spielen für die Bevölkerung nur eine untergeordnete Rolle, während die KonsumentInnen deutlich verstärkt TV- und Print-Werbung als wichtige Kommunikations-Aktivitäten der Unternehmen sehen. Diese finden bei den PR-Profis deutlich weniger Beachtung.

zur Studie

zurück