Druck auf PR-Agenturen steigt:
Erfolgsmessung ist ein zentrales Thema

Autoren: Gabriele Brandner, Susanne Senft, PRVA-Arbeitskreis Wertschöpfung durch Kommunikation
Erschienen online: prva.at

Der PRVA hat im Sommer 2013 eine Online-Befragung unter 54 PR-Agenturen und 52 PR-Abteilungen in österreichischen Unternehmen zum Thema Kommunikations-Controlling durchgeführt. Es zeigt sich, dass die Unternehmens-Kommunikation weitgehend und weiterhin keinem systematischen Controlling unterliegt. Die Studien-Autorin Gabriele Brandner vom PRVA fordert ein radikales Umdenken auf Grundlage der Ergebnisse: "Die Kommunikationsverantwortlichen in Unternehmen und Agenturen müssen sich ihrer Stärken klar werden, selbstbewusst auftreten und sich mit Controlling befassen." 

Fazit: Fast 80 Prozent der PRVA-Agenturen bestätigen, dass PR-Erfolgsmessungen von Ihren Kunden eingefordert werden. Schließlich sind auch die Gehälter der Kommunikationsverantwortlichen in Unternehmen zu rund einem Drittel erfolgsabhängig. Nur knapp ein Prozent der befragten Agenturen geben an, betriebswirtschaftliche Kennzahlen in ihren Erfolgsbilanzen anzuwenden. Medienarbeit ist nach wie vor die wichtigste PR-Disziplin, wobei es dort auch die umfrangreichsten Evaluierungsmöglichkeiten gibt. Social Media Kennzahlensysteme sind ebenso ein aufsteigendes Element.

zur Presseaussendung der Studie

zurück